Ingwer-Bratäpfel mit Ingwer-Sahne (Rezept)

Zutaten für 16 Stück
100 GrammKandierter Ingwer o.mehr, nach Geschmack
 Fein gewürfelt
125 GrammHaselnüsse grob gehackt oder Walnüsse
275 GrammHonig Menge anpassen, z.B. Heidehonig
Esslöf. Orangenlikör
16 Äpfel [1]
Zitrone Saft
50 GrammButter
Ingwersahne
500 Millilitersüsse Sahne
Esslöf. Zucker
25 GrammFrisches Ingwer Menge anpassen

Rezeptzubereitung:

Ingwer und Nüsse unter den Honig mischen, mit Orangenlikör würzen [2]. Je nach Grösse der Äpfel und der Bratpfanne eine entsprechende Anzahl Äpfel waschen, gut abtrocknen.

Kerngehäuse mit einem Apfelstecher herausstechen. Die Höhlung soll nicht zu klein sein. Hat der Ausstecher nur einer kleinen Durchmesser, sollte man die Öffnung oben noch etwas verbreitern.

Äpfel einzeln über eine Untertasse halten. Zitronensaft durch den schräg gehaltenen Apfel giessen, Apfel dabei drehen damit der Zitronensaft überall hinkommt - Saft mehrmals verwenden! Die Fettpfanne mit Butter ausstreichen. Äpfel eng nebeneinander darauf setzen. Die Ingwer-Honig-Mischung in die Öffnungen füllen.

Auf jeder Apfel ein Butterflöckchen setzen. Die Pfanne mit Alufolie abdecken [3] und in den vorgeheizten Backofen schieben. Bratzeit: zwanzig bis fünfundzwanzig Minuten bei 200 °C .

In der Zwischenzeit die Schlagsahne steif schlagen, dabei süssen. Ingwerwurzel abschaben und über die Sahne reiben, das Geriebene untermischen. Bis zum Servieren kühl stellen.

Sind die Bratäpfel fertig, kommen sie aus dem Bratofen samt Blech direkt auf den Tisch. Auf Teller anrichten [4], von der Ingwersahne nimmt sich dann jeder selbst.

[1] nicht zu klein, möglichst gleich gross. Eine säuerliche Sorte auswählen.

[2] Oder mit Pomeranzenlikoer, oder mit Rum.

[3] um sie vor allzu starker Hitze zu schützen. Es ist dann auch nicht schlimm, wenn die Äpfeln etwas länger im Ofen bleiben, denn sie sollen heiss serviert werden. Variante: die Äpfel einzeln in gebutterte Folie wickeln, so behält auch jede Apfel seine Füllung (sie fliesst sonst immer zu einem kleinen Teil aufs Backblech) und die Äpfel bleiben länger heiss. Aber darauf achten, dass die Bratzeit bei Äpfeln in der Folie um zehn bis fünfzehn Minuten verlängert wird.

[4] Man kann die Äpfeln auch noch flambieren, mit Calvados oder mit einem Obstler.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link