Cordon bleu mit Kartoffelsalat (Rezept)

Zutaten für 2 Portionen
Doppelte Kalbsschnitzel aus der Nuss, a je 180 g
2 ScheibeGekochter Schinken Hinterschinken!
2 ScheibeGreyerzer-Käse
400 GrammKastenweissbrot [1]
Ei
Esslöf. Butterschmalz
 Mehl
 Salz
 Pfeffer
Kartoffelsalat
400 GrammKartoffel festkochend
Zwiebel geschält
200 MilliliterFleischbrühe kräftig
1/2 Teeloef. Scharfer Senf
1 PriseCurry
Esslöf. Apfelessig Menge anpassen
Esslöf. Sonnenblumenöl +/
1/3 Teeloef. Brühepulver Biogemüsebruehepulver
 Menge anpassen nach Geschmack
1/3 Teeloef. Zucker Menge anpassen nach Geschmack
 Salz
 Pfeffer

Rezeptzubereitung:

Die Kartoffeln in der Schale kochen, abkühlen lassen, schälen und mit einem Hobel in feine Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben, Senf, Curry, Salz, Pfeffer, Essig und Öl hinzufügen. Die Fleischbrühe aufkochen und die Kartoffeln mit der heissen Fleischbrühe übergiessen. Alles gut, aber vorsichtig, durchschwenken. Den Kartoffelsalat eine halbe Stunde ziehen lassen und dann die Zwiebel direkt im Salat hobeln [1], mit Gemüsebrühepulver und Zucker [2] nachwürzen, abschmecken.

In der Zwischenzeit vom Kastenweissbrot [3] die Rinde entfernen und das Brot in feine [4] Würfel für die Panade schneiden.

Die Schnitzel einschneiden, dünn plattieren und aussen mit Salz und Pfeffer würzen. Mit je einer Scheibe Schinken und Käse füllen, das Schnitzel fest zusammendrücken (darauf achten, dass nirgends Käse oder Schinken herauskuckt) und noch einmal sanft plattieren. Dann zuerst in Mehl wenden, durchs verquirlte Ei ziehen und in den Brotbröseln wenden.

In reichlich Butterschmalz bei mässiger Hitze goldbraun braten - von jeder Seite ca. Drei Minuten - und auf Küchenkrepp abtropfen.

Kartoffelsalat dazu anrichten.

[1] Wichtig: wenn man die Zwiebeln zum Salat gegeben hat, dann darf der Salat nicht länger als eine Stunde stehen. Sonst oxidieren die Zwiebeln zu stark, und der Geschmack vom Salat wird beeinträchtigt: daher die Zwiebel immer möglichst kurz vor dem Anrichten zumischen. D.h., wenn man den den Kartoffelsalat etwas im voraus zubereitet, die Zwiebel erst kurz vor dem Anrichten dazumischen.

[2] Vincent Klinks Empfehlung! [3] Tipp: Das Kastenweissbrot vier Tage in Klarsichtfolie gewickelt im Kühlschrank lagern und dann für die Panade weiter verarbeiten.

[4] Man kann das Brot auch in etwas gröberen Würfeln schneiden: die Schnitzel sehen dann origineller aus und es schmeckt auch etwas anders, weil die Brotwürfel kräftiger knusprig braun gebraten werden.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link