Meerrettich Cochlearia rusticana, Info (Rezept)

Zutaten für 

Rezeptzubereitung:

Seinen Ursprung hat der Meerrettich, auch "Kren" genannt, in Osteuropa, ist jedoch seit langem auch bei uns heimisch. Die lange, pfahlartige Wurzel, die innen weiss, aussen erdig-braun ist, wird von Oktober bis April 9eerntet. Ihr hoher Gehalt an ätherischen Senfölen gibt ihr eine brennende, aromatische Schärfe, die einem die Tränen in die Augen treibt, Diese Öle machen allerdings auch den gesundheitlichen Wert der Pflanze aus: Meerrettich wirkt allgemein verdauungsfördernd und besitzt eine ähnlich fiebersenkende Wirkung wie Penicilling. Meerrettich ist nicht nur pikant und würzig, 5ondern auch sehr gesund: mit seinem Reichtum an bakterienhemmenden Stoffen wirkt er sehr günstig auf die verschiedensten Erkältungskrankheiten ein. Auch Leber, Magen und Darm profitieren von seiner stimulierenden Wirkung. Durch seine antibiotischen Substanzen aktiviert Meerrettich den Stoffwechsel und regt die Verdauung an. Bei längerer Lagerzeit nimmt die Schärfe durch Abbau der ätherischen Öle ab. Meerrettichwurzeln sollten immer kühl, dunkel und etwas feucht gelagert werden. Zum frischen Verbrauch wird die Wurzel geschält und meist gerieben oder geraspelt, selten in Scheiben geschnitten. Danach sollte der Meerrettich sofort mit etwas Zitronensaft beträufelt werden, um ein Verfärben zu verhindern. Sodann zügig verbrauchen, denn das Aroma verfliegt schnell! Meerrettich wird meist in Verbindung mit Saucen oder Marinaden verwandt. Seine Schärfe wird gemildert durch Zutaten wie Apfel, Sahne, Mayonnaise, Zucker und Zitrone. Kochen ist seinem natürlichen Aroma abträglich, deshalb in warmen Gerichten Merrettich nur ziehen lassen.

* Semmelkren Von gekochtem Rindfleisch nimmt man etwa 150 ml Brühe ab. Man entrindet 1 Brötchen und schneidet es in feine Würfel. Mit der Brühe unter Rühren erhitzen, bis die Sauce fein cremig geworden ist, Dann 3 El geriebenen Meerrextich und 4 El Schnittlauchröllchen unterziehen, 3 Minuten erhitzen, mlx Salz, Zucker und einigen Tropfen Essig abschmecken. Warm zu heissem Fleisch reichen,

* Apfel-Meerrettich mit Matjesfilets 1 mürber, säuerlicher Apfel wird geschält und gerieben. 1 kleine Meerrettichwurzel schälen, fein reiben, mit Apfel, 1 Prise Zucker, frisch gemahlenem Pfeffer, etwas Zitronensaft und 150 g Crème fraîche verrühren, cremig schlagen, 6 gewässerte Matjesfilets in grosse Würfet schnoiden, unter die Sauce heben, im Kühlschrank t Stunde ziehen Isssen, Die Sauce schmeckt auch zu geräucherter Forelle und Lachs oder auch zu Sülzen.

Grundrezept: 7/4 bis 1/2 stg. Meerrettich, 1 Apfel, 1 Esst. Essig und 2 Esst. Zitronensaft, 1 Teel. Zucker, 1 Prise Salz und Pfeffer, 1 Teel. Speiseöl, 2 Esst. Rahm. Meerrettich und Äpfel reiben, alle Zutaten vermengen und fein pürieren.

* Meerrettich-Butter 125 g weiche Butter mit 6 El fein geriebenem Meerrettich, 1/3 Tl Salz, Pfeffer, 1 Tl Zitronensaft, 1 Msp. Gerieboner Zitronenschale chremig rühren, kalt stellen. Zu Sauerteigbrot, gebackenen Kartoffeln, Roastbaef und Kochfisch.

* Fleischsalat mit Meerrettich und Roten Beten Etwa 250 g Bratenrest und 300 g eingelegte Rote Bete in Streifen schneiden, vermischen. 6 El Mayonnaise mlx 3 El Rote Bete-Sud, 4 El geriebenarn Mnenettich, 1 Prise Zucker, Pfeffer und 1 Tl Sonf verrühren, unter den Salat ziehen, kühl stellen. Nach 2 Stunden servieren.

Energie : 0 kcal

Fingerprint : 24447984, -2010101969, Kalorio

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link