15-Minuten-Gnocchi mit Ricotta (Rezept)

Zutaten für 4 Portionen
250 GrammRicotta
Eigelb (M-L)
1/4 TeelöffelFeines Meersalz (eventuell mehr)
30 GrammFrisch geriebener Parmesan oder Pecorino
50 GrammWeizenmehl, plus extra zum Bestäuben (eventuell mehr)

Rezeptzubereitung:

Überschuessige Flüssigkeit aus der Ricotta-Verpackung abgiessen (soweit vorhanden), dann Ricotta, Eigelb, Salz und frisch geriebenen Parmesan in eine grosse Schüssel geben und gut mit einem Kochlöffel verrühren. Das Mehl zugeben und nur kurz unterrühren bis alles eben vermengt ist - der Teig hat eine ziemlich klebrige Konsistenz. (So werden die Gnocchi sehr samtig und fluffig. Der Teig liesse sich mit mehr Mehl zwar einfacher verarbeiten, das Ergebnis wären aber zähe Gnocchi, die kleinen Gummibaellen Konkurrenz machen könnten.) Das Formen ist ein wenig knifflig, aber mit ein paar Tricks funktioniert es ganz gut: Das Arbeitsbrett ordentlich mit Mehl bestäuben, einen grossen Esslöffel des Teiges abstechen und auf das Brett geben. Teig und Hände grosszügig bemehlen, dann den Teig sanft zu einer fingerdicken Rolle formen. In kleine Teigkissen schneiden, zwischendurch das Messer immer wieder in Mehl tauchen um ein Klebenbleiben des Teiges zu verhindern.

Die Gnocchi auf einem bemehlten Brett ablegen und flott weiterarbeiten (zu lange Wartezeit machen sie matschig und lassen sie am Brett kleben).

Inzwischen einen grossen Topf Wasser zum Kochen bringen, grosszügig salzen und die Hitze soweit reduzieren, dass das Wasser nur mehr leicht köchelt. Die Gnocchi behutsam ins Wasser gleiten lassen und einmal umrühren, um zu verhindern, dass sie sich am Boden festsetzen.

Dann ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen, dies kann abhängig von ihrer Grösse 2 bis 4 Minuten dauern. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und sofort servieren. Toll dazu passen Tomatensauce, braune Butter mit Salbei oder jede Art von frischem Pesto. Diese Gnocchi lassen sich auch vielseitig abwandeln, z.B.

kann man dem Teig Muskatnuss, abgeriebene Zitronenschale oder frische Kräuter zugeben.

verarbeiten. Weniger geht sicher auch. Als Vorspeise für 4, als Hauptgericht mit Salat für 2 ausreichend.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link