Artischockensalat, mit gebratenen Scampi (Rezept)

Zutaten für 4 Portionen
12 Kleine Artischocken (*)
3 EsslöffelOlivenöl
Thymian Zweig
Rosmarin Zweig
 Salz
 Pfeffer
Marinade (Vinaigrette)
30 GrammButter
2 EsslöffelSchalotten geschält gewürfelt
1 TeelöffelThymian Blätter frisch gehackt
100 MilliliterGeflügelfond
20 MilliliterWeissweinessig
10 MilliliterZitronen Saft
60 MilliliterTraubenkernöl
40 MilliliterOlivenöl
Scampi
12 Scampi geschält, entdarmt und fast durchgeschnitten (**)
3 EsslöffelOlivenöl
1 TeelöffelKnoblauch geschält gehackt
1 EsslöffelPetersilie Blatter frisch gehackt
Zum Garnieren
 Frisée-Salat
 Kirschtomaten

Rezeptzubereitung:

Die äusseren Blätter der Artischocken entfernen, die Artischocken schälen und halbieren. Nun in heissem Olivenöl scharf anbraten. Kräuter zufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Nach einigen Minuten (bis etwa acht Minuten, je nach Grösse) die Artischocken aus der Pfanne nehmen.

In der gleichen Pfanne, die Butter erhitzen, Schalottenwürfel darin anschwitzen. Den gehackten Thymian beigeben und mit etwas Geflügelbrühe auffüllen. Den Ansatz auf ca. Ein Drittel einkochen, etwas abkühlen lassen und mit den übrigen Zutaten zu einer Vinaigrette anrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen, die Marinade auf die lauwarmen Artischocken geben und eine halbe Stunde ziehen lassen.

Die Scampi flachdrücken und von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen; in heissem Olivenöl in ca. Zwei bis vier Minuten braten. Knoblauch und Petersilie zum Schluss in die Pfanne streuen und durchschwenken.

Die Scampi herausnehmen, mit den marinierten Artischocken auf Tellern anrichten und mit Friséesalat und Kirschtomaten garnieren.

(*) Falls kleine Artischocken nicht zu bekommen sind, normale, grössere Artischocken nehmen. Die Stiele der Artischocken herausbrechen. Die Blätter abreissen, die Böden aussen schälen, innen das "Heu". Die Artischockenböden sofort mit Zitrone einreiben, damit sie nicht braun werden und bis zum Verarbeiten in Wasser mit Zitrone legen (oder eine Ascorbinsäureloesung, falls man den Zitronengeschmack nicht haben will). Kurz vor der weiteren Verarbeitung die Böden in Stücke schneiden und diese wie oben beschrieben anbraten.

(**) eine Art Schmetterlingschnitt, d. H. so durchgeschnitten, dass sie am Schwanz noch zusammenhängen.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link