Knackige Knolle - über den Fenchel (Rezept)

Zutaten für  
Salat Von Fenchel, Blutorange Und Schwarzen Olive
 Zitrone
Tomate
 Fenchelsamen
 Oliven
 Petersilie
 Pfeffer
 Salz
 Zucker
 Olivenöl
 Oliven
Fenchelknolle
Blutorange
Vierlerlei Fenchel
Fenchelknollen jung
 Pernod
 Zitronen- und Orangensaft
 Olivenöl
 Pfeffer
 Salz
 Mayonnaise
 Öl zum Ausbacken
Pasta Mit Sardinen
Fenchelknollen
 Eingelegte Sardellenfilest
500 GrammSardellen frisch
 Spaghetti
Zwiebel
 Pfeffer
 Salz
 Olivenöl
 Pinienkerne
 Rosinen
 Semmelbrösel

Rezeptzubereitung:

Salat von Fenchel, Blutorange und schwarzen Oliven Eine frische Fenchelknolle längs halbieren. Die holzigen, grünen oberen Teile abschneiden. Das gefiederte Grüne aufbewahren, den unteren Strunk abschneiden. Mit einer Brotmaschine oder einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden. Diese salzen, pfeffern und im Saft einer halben Zitrone und 3 Löffeln Olivenöl einlegen.

Von einer Blutorange mit einem Messer die Haut abschälen und die Filets herauslösen. Die Filets mit einer Prise Zucker, ein paar schwarzen Oliven, möglichst sizilianische, dem gehackten Fenchelgrün, gezupften Petersilienblättern, ein paar Tomatenwürfeln und einer Prise Fenchelsamen unter den Fenchelsalat mischen.

Variationen mit gebratenen Garnelen oder mit gekochten Thunfischstücken Warenkunde Fenchel gehört zur Familie der Doldenblütler wie Anis, Dill, Kerbel, Koriander, Kümmel, Liebstöckel, Pimpernelle und Kreuzkümmel. Diese haben als Küchen- und Gewürzkräuter ebenso wie als Gemüse einen hohen Vitamin- und Mineralgehalt und die ätherischen Öle machen sie zu wertvollen Heilpflanzen. Vor allem in Italien hat man aus dem Fenchel, dem Föniculum vulgare, den süssen Zwiebel- oder Knollenfenchel gezüchtet. Dort würzt der Fenchelsamen Wurst, wie die toskanische Finocchiona oder die sizilianische Salsiccia.

Tipp Möglichst kleine Fenchel wählen. Er muss prall und saftig sein. Von den äusseren Blättern die Fäden abziehen.

Vierlerlei Fenchel Von vier jungen Fenchelknollen das obere Grün kürzen und den Stielansatz abschneiden, ohne das die Knolle auseinander fällt. Eine Knolle achteln und in Salzwasser mit einem Schuss Pernod kochen noch bissfest lassen. Die zweite Knolle halbieren und roh in feine Scheiben schneiden. In Zitronen-und Orangensaft und etwas Olivenöl einlegen. Die beiden restlichen Knollen in1 cm starke Scheiben schneiden. Die Hälfte der Scheiben salzen, pfeffern und in Olivenöl in einer Pfanne braten, bis sie knusprig sind. Die andere Hälfte durch einen Backteig ziehen und in Öl ausbacken. Die vier Varianten auf Teller verteilen und mit einer leichtren Mayonnaise, mit Fenchelgrün, Pernod und etwas Kochfond gewürzt, überziehen.

Pasta mit Sardinen Zwei Fenchelknollen grosszügig putzen, das feine Grün reservieren.

Dnstrunk, die ersten äusseren Schalen der Knolle und die holzigen grünen Stengel in 2 Litern Salzwasser kochen. Das Kochwasser aufbewahren. In einer Pfanne eine Zwiebel und die fein geschnittenen Fnchelstuecke in Olivenöl anbraten. Zwei eingelegte Sardellenfilets, 2 Löffel Pinienkerne und 1 Löffel Rosinen zugeben. 500 g frische Sardellen, geschuppt, ausgenommen und filettiert, unterrühren und nur 2 Min. Gar ziehen lassen. Das gehackte Fenchelgrün unterziehen.

Spaghetti im Kochwasser al dente garen und anschliessend mit einem Löffel Kochsud zu den Sardellen geben. In einer Pfanne 3 Löffel frische Semmelbrösel in Olivenöl anbraten und unter die Pasta mit den Sardinen mischen.

Tipp Sie können auch statt Sardellen frische Sardinen verwenden.Die Pasta schmeckt auch ohne frischen Fisch. Dann sollten Sie mehr von den eingelegten Sardellenfilets verwenden. Diese vorher wässern.

Vorsicht beim Salzen.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link