Kräuterfilet mit Kartoffelgratin (Rezept)

Zutaten für 4 Portionen
750 GrammKartoffeln festkochend
100 GrammGreyerzer-Käse
Knoblauchzehe
 Butter +
1 EsslöffelButter
 Pfeffer
 Salz
 Muskatnuss
150 GrammSchlagsahne eventuell mehr
600 GrammRinderfilet
2 EsslöffelÖl
1 grossPetersilie Bund
Töpfehen Basilikum
350 GrammKohlrabi
400 GrammMöhren
1 PriseGemüsebrühe
 Alufolie
Zubereitungszeit
 ca. 70 Minuten
Portion Ca.
 620 kcal, E 45 g, F 33 g, Kh 32 g

Rezeptzubereitung:

Den Backofen vorheizen (E-Herd: 200° C/Umluft: 175° C/Gas: Stufe 3). Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben hobeln. Käse fein reiben. Knoblauch schälen und halbieren. 1 grosse ofenfeste Form mit der Zehe ausreiben, dann fetten.

Kartoffeln dachziegelartig in 3 Schichten in die Form legen. Dabei mit jeweils etwas Käse bestreuen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Alles mit Sahne übergiessen. Kartoffelgratin im heissen Ofen auf dem Rost auf der 2. Schiene von unten ca. 50 Minuten backen.

Rinderfilet trocken tupfen. Öl in einem länglichen Bräter oder in einer ofenfesten Pfanne erhitzen.

Filet im heissen Öl rundherum bei starker Hitze 5-8 Minuten kräftig anbraten. Mit: Salz und Pfeffer würzen. Im Bräter neben das Gratin in den Ofen stellen und 25-30 Minuten braten.

Kräuter waschen, trocken schütteln, hacken und auf einen flachen Teller streuen. Zugedeckt zur Seite stellen.

Kohlrabi und Möhren putzen, schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Butter in einem Topf erhitzen. Gemüse darin bei mittlerer Hitze 3 Minuten andünsten. Knapp 100 ml Wasser und Brühe zufügen und alles zugedeckt 5-6 Minuten sanft garen.

Filet aus dem Ofen nehmen. In den Kräutern wälzen, in Alufolie wickeln und ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Filet aus der Folie wickeln und in Scheiben schneiden. Mit dem Gratin und Gemüse anrichten.

Auf die inneren Werte kommt's an! Wer bei der Garzeit seines Bratens ganz sicher gehen will, kommt um ein Bratenthermometer nicht herum. Ob digital oder analog, spielt dabei aber keine Rolle. Wer sein Fleisch "medium"; also rosa gebraten haben möchte, gart es, bis das Thermometer 62° C anzeigt.

"Englisch" ist das Fleisch bis etwa 55° C, "durchgebraten" ab 71° C. Stecken Sie das Thermometer schon zu Beginn der Garzeit in den Braten, so verpassen Sie die richtige Gartemperatur nicht. Die Spitze des Thermometers muss an der dicksten Stelle des Fleisches in der Mitte des Bratens stecken. Im Fachhandel z.B. von Scheiber erhältlich; Infos unter www. Thermoshop. De).

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link