Sauerkrautstrudel (Rezept)

Zutaten für 4 Portionen
Teig
2 TasseMehl
Ei
1 EsslöffelÖl
 Salz
1/2 TasseWasser lauwarm
Füllung
750 GrammKraut frisch
 Oder Sauerkraut
Rosinen Handvoll
 Schmalz zum Bestreichen
 Des Teiges

Rezeptzubereitung:

Das Mehl wird in eine Schüssel gesiebt. In die Mitte des Mehlhäufchens drückt man eine Mulde, in die man Salz, Öl und das zerschlagene Ei hineingibt, jedoch zunächst nur einen Teil des Wassers. Mischen, kneten.

Etappenweise nur so viel Wasser beifügen, bis eine weiche Teigkugel entsteht. Diese Kugel in der Schüssel oder noch besser auf unbemehltem Brett so lange ziehen und kneten, bis der Teig nicht mehr an der Schüssel oder am Brett kleben bleibt.

Jetzt die Teigkugel in die erwärmte Schüssel zurücklegen und sie zudecken oder noch besser: Man lässt die Teigkugel auf dem Brett liegen und stülpt die erwärmte Schüssel über sie. 1 Stunde ruhen lassen, damit das Mehl gut ausquillt.

Jetzt den Teig halbieren. Die noch unbenutzten Stücke jeweils zugedeckt stehen lassen, damit sie nicht zu stark austrocknen. Jedes Teigstück zu einer Kugel formen und dann auf dem bemehlten Brett zunächst zu einem dicken runden Fladen auswalzen. Dann diesen Teigfladen auf ein weisses, bemehltes Tuch legen und langsam ausdehnen, indem man mit der einen Hand von unten her bis zur Mitte unter den Teig fährt und mit der anderen Hand gleichzeitig vom Rande her zieht, bis der ganze Teig fast papierdünn ist. Die dicken Ränder werden weggeschnitten.

Den Teig nunmehr mit Öl besprenkeln oder bepinseln. Die Füllung mit der Hand gleichmässig über ihn verteilen, wobei aber jener Rand, der nachher nach aussen liegen wird, von Füllmasse freigelassen wird. Dann wird der Strudel zur langen Wurst zusammengerollt, indem man das Tuch auf einer Seite ein wenig anhebt und mit der Hand beim Zusammenrollen ein bisschen nachhilft.

Der Strudel gerät nur dann vollendet, wenn der Teig wirklich sehr dünn ausgedehnt ist. Allerdings erfordert die Prozedur viel Zeit und auch etliche Übung.

Daher gut zu wissen: Man bekommt neuerdings in grösseren Bäckereien und Supermarkt auch fertigen Strudelteig zu kaufen.

Füllung: 750 g frisches Kraut oder Sauerkraut, ersteres feingeschnitten, mit etwas Schmalz weich gedünstet und sauersüss abgeschmeckt, letzteres weichgekocht und ein wenig gesüsst, 1 handvoll eingeweichte oder kurz aufgekochte Rosinen, Schmalz zum Bestreichen des Teiges.

Zutaten gut miteinander vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf den Teig geben, zusammenrollen. Den gerollten Strudel mit Schmalz bestreichen. Den Strudel bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten im Backofen backen. Bei fertigem Strudelteig bitte Packungsbeilage wegen Backzeit beachten.

(Salcia Landmann: Bittermandel und Rosinen, Herbig-Verlag)

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link