Orangen-Reis-Auflauf mit Granatapfelsauce (Rezept)

Zutaten für 4 Portionen
130 GrammMilchreis
500 MilliliterMilch
Vanilleschote Mark
40 GrammZucker (1)
60 GrammZucker (2)
Orangen
2 EsslöffelOrangenmarmelade bitter
3 EsslöffelOrangenlikör; Cointreau
2 EsslöffelHonig
Eier
1 PriseSalz
2 EsslöffelSpeisestärke
 Butter für die Form
 Puderzucker zum Bestäuben
Granatapfelsauce
Granatäpfel; die Kerne
40 GrammZucker
50 MilliliterGrenadine
4 EsslöffelZitronen Saft
120 MilliliterOrangen Saft

Rezeptzubereitung:

Für den Auflauf Milch, Vanillemark und Zucker (1) kurz aufkochen.

Reis zugeben und bei milder Hitze fünfundzwanzig Minuten kochen, dabei öfter umrühren. Topf vom Herd nehmen und den Reis abkühlen lassen.

Orangen bis auf das Fruchtfleisch schälen und Filets herausschneiden. Honig etwas erwärmen, Marmelade und Orangenlikör dazumischen; die Orangenfilets vorsichtig unterheben. Beiseite stellen.

Eier trennen, Eigelb und die Hälfte vom Zucker (2) schaumig schlagen. Speisestärke unterrühren und alles unter den abgekühlten Milchreis ziehen.

Eiweiss mit Salz leicht anschlagen. Nach und nach den restlichen Zucker einrieseln lassen und steif schlagen. Eischnee vorsichtig mit einem Gummispatel unter die Reismasse heben.

Eine Auflaufform dünn mit Butter einpinseln. Die Hälfte der Reismasse einfüllen, glatt streichen. Orangenragout gleichmässig darauf verteilen. Restliche Reismasse auf die Orangen geben, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 190 °C zwanzig bis fünfundzwanzig Minuten backen.

Für die Granatapfelsauce: Zucker leicht karamellisieren und mit Grenadine ablöschen. Mit Orangen-und Zitronensaft auffüllen, die Granatapfelkerne zugeben und bei milder Hitze acht bis zehn Minuten kochen. Danach durch ein Sieb streichen.

Auflauf aus dem Ofen nehmen, mit Puderzucker bestäuben und mit der Granatapfelsauce servieren.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link