Glühweinguglhupf (Rezept)

Zutaten für 4 Portionen
5 EsslöffelRotwein
1 kleinStück Zimtstange
1 PriseZimt gemahlen
 Orangenschale
 Zitronenschale
60 GrammZucker (1)
40 GrammZucker (2)
125 GrammButter
Eigelb
50 GrammZarbitterschokolade
Eiweiss
1/2 TeelöffelBackpulver
110 GrammMehl
 Butter für die Förmchen
 Puderzucker zum Bestreuen

Rezeptzubereitung:

Einen Glühwein aus Rotwein, Zimtstange, Zitronen- und Orangenschale sowie 1/5 der Butter erhitzen, aber nicht aufkochen lassen. Kalt stellen. Es muss nicht gerade ein alter Bordeaux sein, den Sie dafür verwenden, aber ein guter Qualitätswein mit kräftigem Aroma sollte es schon sein.

Die weiche Butter mit den Eigelben cremig rühren. Nach und nach Zucker (1) einrieseln lassen und die feingeriebene Schokolade, Zimt sowie den abgekühlten, durchgesiebten Rotwein zufügen.

Eiweiss zu steifem Schnee schlagen und dabei Zucker (2) einrieseln lassen. Der Schnee muss schnittfest sein und glänzen. Den Eischnee auf die Schaummasse häufen, das mit Backpulver vermischte Mehl darübersieben und alles vorsichtig und locker unterheben.

Eine Guglhupfform ausfetten und etwa zu zwei Drittel mit dem Teig füllen. Im heissen Backofen in 25 bis 30 Minuten goldbraun backen. (Ich nehme 180 °C .)

Den Kuchen etwa 5 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann stürzen und in Stücke geschnitten mit Schlagsahne servieren.

Schuhbecks Tip:

Parfümieren Sie die geschlagene Sahne - nach Lust und Laune mit Kirschwasser, Aprikosengeist, Orangenlikör, Kaffeelikör...

-=Gehört zum Menü Winterliches Liebesmenü nach Alfons Schuhbeck =

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link