Fischcurry mit Reis (Rezept)

Zutaten für 2 Portionen
400 GrammFischfilet; Kabeljau, Rotbarsch o.ae.
1 EsslöffelZitronen Saft
 Salz
1 EsslöffelCurry
3 EsslöffelMehl
4 EsslöffelErdnussöl
Zwiebel
5 GrammButter
2 EsslöffelMilch
30 GrammErdnusskerne
1/2 TeelöffelIngwerpulver
80 MilliliterSahne

Rezeptzubereitung:

Curry ist ein Gewürz, das es eigentlich nicht gibt. Beim Curry handelt es sich nämlich um eine Gewürzmischung, und es existieren unzählige Varianten davon. Vielleicht ist das der Grund, warum sich Curry mit so vielen verschiedenen Speisen verträgt: Mit Fisch, vielen Fleischsorten, aber auch mit Reis und vielen Gemüsen.

"Curry" ist aber auch der Name einer Zubereitungsart, bei der normalerweise Geflügel- oder Lammfleisch verwendet wird. Wir werden diesmal ein Curry mit Fisch versuchen. Geeignet ist eigentlich fast jede Art von Fischfilet, aber es sollte auf jeden Fall ohne Gräten sein. Ein Tip: Durch Beigabe von Mango Chutney bekommt jedes Currygericht einen exotischen Geschmack.

Als Beilage muss natürlich Reis gereicht werden, alles andere wäre ein Stilbruch. Wir empfehlen, Milchreis zu verwenden. Im Gegensatz zu Langkorn-Reis klebt Milchreis beim Kochen zusammen, dadurch lässt sich die Sauce besser aufnehmen.

Fischfilet unter fliessendem Wasser abspülen. Mit Haushaltspapier trockentupfen. In 4 cm grosse Würfel schneiden und auf eine Platte legen. Mit Zitronensaft beträufeln. Zugedeckt 10 Minuten durchziehen lassen.

Anschliessend die Fischstücke von allen Seiten mit Salz und der Hälfte des Curry bestreuen. In 2/3 vom Mehl wenden. Erdnussöl in einer grossen Pfanne erhitzen. Fischstücke darin rundherum 3 Minuten hellbraun braten. Herausnehmen, in eine Schüssel geben und warm stellen.

Zwiebeln schälen, in dünne Scheiben schneiden. Butter in einer zweiten Bratpfanne erhitzen. Zwiebelringe erst durch Milch ziehen, dann im restlichen Mehl wenden. 5 Minuten in heisser Butter goldbraun braten.

Erdnusskerne halbieren. Mit Ingwerpulver, Sahne, Salz und restlichem Curry in das Fischbratfett geben. 2 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Über die Fischstücke geben. Mit den Zwiebelringen garniert servieren.

Dazu machen wir uns Reis als Beilage.

Weinempfehlung von Nikos Tavridis:

Die Schärfe in einem Gericht sensibilisiert den Gaumen für einen guten Wein: darum finde ich einen Sauvignon Blanc aus der Loire am besten; Schlank mit kräftiger, aber nicht offensiver Säure, und dem charakteristischen grassigen Sauvignon Blanc Duft. Mein Vorschlag:

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link