Rumtopf Ii (Rezept)

Zutaten für 
 Erdbeere
 Zucker
 Rum
 Obst

Rezeptzubereitung:

Benötigt wird ein möglichst gradwandiger Stein- oder Glastopf mit mindestens 5 Liter Fassungsvermögen , der mit passendem Deckel oder mit Folie verschlossen werden kann. Begonnen wird mit den ersten frischen Früchten des Jahres, den Erdbeeren.

Geputzt, gesäubert und gut abgetrocknet müssen sie mit der halben Gewichtsmenge Zucker eine Stunde lang im Kühlschrank durchziehen.

Anschliessend kommen sie zusammen mit Rum in den Rumtopf.

Nimm mindestens 54% Rum, damit die Früchte richtig konserviert werden und nicht faulen. Damit die Früchte nicht oben schwimmen, werden sie mit einem sauberen Teller beschwert.

Der Rum sollte immer etwa fingerbreit über den Früchten stehen, notfalls muss etwas nachgefüllt werden.

Nach einiger Zeit kommen weitere Obstsorten dazu.

Geeignet sind folgende Früchte

Juni: Erdbeeren, am besten dunkle Ananas-Erdbeeren und Walderdbeeren

Juni/Juli: Sauerkirschen, Schattenmorellen ( mit Stein )

Juli/August: Pfirsiche, Aprikosen (alle entkernt und halbiert)

August/September: Reineclauden, Pflaumen, Mirabellen(alle entkernt und halbiert)

September/Oktober: Birnen (kleine feste), Frische Ananas, Melonen (alle geschält, ohne Kerngehäuse in Stücke geschnitten).

Himbeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren, Rhabarber, Weintrauben, Brombeeren und Äpfel eignen sich nicht für den Rumtopf.

Spätestens 4 Wochen nach der Zugabe der Früchte weiteres Rum dazugegossen.

Nun muss der Rumtopf noch einige Tage ziehen, dann hat er seine volle Reife und sein köstliches Aroma entfaltet. Traditionelle Probiertage sind der 1. Advend und der Nicolaustag.

Eine besondere Delikatesse ist der Rumtopf als Dessert zusammen mit Vanille-, Schokoladen- oder Mokkacreme, mit Sandkuchen oder auch als Cocktail mit Sekt.

(19.04.94, Ernst Böhm@2:2457/145.9)

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link