Brühbrot (Brotbackmaschine) (Rezept)

Zutaten für  
300 GrammRoggenmehl 1150 oder 1370
200 Milliliter50% verdünnter

Rezeptzubereitung:

Orangensaft

300 ml kochendes Wasser 1 El Zucker 2 Tl Salz 1 Würfel Frischhefe 1 Tl geriebener Kümmel 400 g Weizenmehl 1050 - Benötigt Brotbackmaschine für 1000-1500g Brote - Für kleinere Maschinen Mengen halbieren +++ Was ist denn Brühbrot?

Mehl zu brühen, d. H. kochende Flüssigkeit über das Mehl zu giessen, ist eine alte Methode. Das Brot wird saftiger, hat mehr Aroma und soll länger haltbar sein.

- Man kann die Methode ruhig mal an einem anderen Rezept probieren.

Man sollte jedoch nur das Roggenmehl brühen. (Grahammehl geht auch.) - Beim Brühen werden die Stärkekörner im Mehl verklebt. Sie nehmen Flüssigkeit auf, quellen und bilden eine zähe Masse. Während dieser Verklebung werden Geschmacks- und Aromastoffe gebildet.

+++ Wie brüht man?

- Das kochende Wasser über das Roggenmehl giessen und mindestens stehen lassen bis die Masse kalt ist. Besser 12-24 Stunden ziehen lassen.

- Damit die Masse nicht austrocknet eine dünne Schicht Weizenmehl darüber rieseln und mit einem Tuch abdecken.

+++ Weitere Zubereitung: - Bei Verwendung von frisch gepressten Orangensaft 50% verdünnen und 1 El

Zucker zugeben. Bei Verwendung von süssem Fertigsaft den Zucker weglassen.

- Orangensaft, Salz, Kümmel (wer ihn nicht mag reduziert auf eine Prise)

in die Backform geben.

- Die Roggenmehlmasse und das Weizenmehl zugeben.

- Die Hefe zerbröseln und drüber streuen.

- Mit einem Standardprogramm (z. B. "Basis") für Brot backen.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link