Rehschnitzel mit Kürbis-Preiselbeerkompott (Rezept)

Zutaten für 4 Portionen
50 GrammBratbutter
Rehschnitzel a je 70 g
 Salz
 Pfeffer
 Mehl
 Fett
40 GrammZucker
40 GrammAceto Balsamico di Modena
400 GrammKürbis
200 MilliliterRotwein
50 GrammPreiselbeerkompott frisch
50 GrammTrauben
50 GrammTrauben weiss
200 MilliliterWildrahmsauce
Thymian Zweig
Quarkspätzli
220 GrammMehl; halbweiss oder weiss
Eier
250 GrammQuark mager
2 PriseSalz
 Muskatnuss
2 EsslöffelOlivenöl
 Salz
 Pfeffer
 Cayennepfeffer

Rezeptzubereitung:

Bratbutter erwärmen. Rehschnitzel mit Salz und Pfeffer würzen, mit wenig Mehl stäuben und im heissen Fett anbraten, warm stellen.

Zucker in der Bratpfanne leicht karamellisieren. Mit Aceto Balsamico di Modena den Karamellzucker ablöschen.

Kürbis in kleine Stengeli geschnitten und im Salzwasser zwei Minuten gekocht, zum Karamellzucker geben. Rotwein zugeben und den Kürbis weich kochen. Frisches Preiselbeerkompott zum Kürbis geben. Blaue Trauben halbieren und entkernen. Weisse Trauben halbieren, entkernen und zusammen mit den blauen Trauben zugeben, aufkochen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Wildrahmsauce.

Anrichten: Das Kürbis-Preiselbeerkompott in Tellermitte anrichten, auf der unteren Tellerhälfte die gebratenen Rehschnitzel anrichten, mit der Sauce umgiessen, mit Thymianzweig garnieren. Dazu feine Quarkspätzli servieren.

Tipp: Das feine Kompott passt ausgezeichnet zu Geflügel oder Rindfleisch.

Quarkspätzli zu Wildgerichten Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde formen. Eier verrühren, mit Magerquark, Salz und wenig Muskatnuss in die Mulde geben, zu einem geschmeidigen Teig schlagen. Durch ein Spätzlisieb in kochendes Wasser drücken, wenn sie aufschwimmen, in kaltem Wasser abschrecken. Olivenöl in einer Lyoner-Pfanne erwärmen und die Spätzli leicht anbraten, mit Salz, Pfeffer und wenig Cayenne würzen.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link