Russenzopf mit Quittenfüllung (Rezept)

Zutaten für  
500 GrammQuitten
100 MilliliterWasser
200 GrammZucker
100 GrammMandeln gemahlen
 Mehl
50 GrammPuderzucker
2 EsslöffelZitronen Saft
Hefeteig
300 GrammMehl
1 PriseSalz
60 GrammButter
20 GrammFrische Hefe; oder
3 1/2 GrammTrockenhefe
50 GrammZucker
100 MilliliterMilch
Ei

Rezeptzubereitung:

Am Vortag von den Quitten den Flaum mit einem Tuch wegwischen. Die ungeschälten Früchte in Schnitze schneiden und in Wasser zugedeckt weichkochen. Über Nacht stehen lassen.

Anderntags die Schnitze durch das Passe-vite treiben und durch ein nicht zu feines Sieb streichen. Quittenmus und Zucker unter Rühren zu einer dicken Paste einkochen. Erkalten lassen.

Die eine Hälfte der Quittenpaste mit den Mandeln vermischen. Die andere Hälfte beiseite stellen (*).

Den Hefeteig zubereiten. In eine Schüssel geben, zudecken und bei Zimmertemperatur um das Doppelte aufgehen lassen.

Teig auf wenig Mehl ca. 5 mm dick rechteckig auswallen. Quittenpaste bis knapp an den Rand darauf verteilen. Den Teig von der Breitseite her aufrollen. Die Naht nach oben in die Mitte drehen und dieser entlang die Rolle durchschneiden. Die Hälften mit der Schnittfläche nach oben miteinander verschlingen. Zopf auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und nochmals gehen lassen.

In der Mitte in den 200 °C heissen Ofen schieben und 30-40 Minuten backen.

Puderzucker und Zitronensaft verrühren. Den noch heissen Russenzopf damit bestreichen.

(*) Restenverwertung: Quittenpaste

Die restliche Quittenpaste können Sie tiefkühlen und für einen zweiten Russenzopf verwenden. Oder Sie bereiten Quittenkonfekt zu. Dafür streichen Sie die Quittenpaste zentimeterdick aus, lassen sie 2 Tage trocknen und stechen Formen oder schneiden Vierecke aus. Dann drücken Sie die obere Seite in etwas Zucker.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link