Gefüllte Birnel-Ofenäpfel (Rezept)

Zutaten für 4 Portionen
Äpfel
2 EsslöffelBirnel; (*)
1 EsslöffelZitronen Saft
1 EsslöffelRahm; eventuell mehr oder Milch
 Sultaninen
6 EsslöffelNüsse; gemahlen
2 EsslöffelSüssmost
 Butterflöckli

Rezeptzubereitung:

Äpfel waschen, ev. Schälen, Kerngehäuse ausstechen, in Auflaufform stellen. Füllung: Birnel, Zitronensaft, Rahm oder Milch, ev. Sultaninen und gemahlene Nüsse mischen. Äpfel damit füllen. Süssmost in die Form geben. Kleine Butterflöckli über die Äpfel verteilen und im auf 200o vorgeheizten Ofen 20-30 Minuten backen.

(*) Der vergessene Saft - Es gibt Begriffe, die augenblicklich in vergangene Zeiten versetzen. Birnel ist so einer: Man erinnert sich an dicke, mit einem süssen Belag bestrichene Brotscheiben, klebrige Kinderfinger - sozusagen das Nutella der fünfziger Jahre. Denn der Birnendicksaft wurde seit 1952 von der Winterhilfe zu einem günstigen Preis an Bedürftige abgegeben. Er diente vor allem als Zuckerersatz für Konfitüre, Tee, Birchermüesli, Guetzli, Kuchen usw.

Fruchtzucker als Energiespender - Das 'Arme-Leute-Essen' von damals hält heute wieder Einzug in die ernaehrungsbewusste Küche mit naturbelassenen Zutaten. Denn Birnel ist ein nährstoffreiches Produkt aus ungespritzten Mostbirnen, deren Saft geklärt, filtriert, entsäuert und konzentriert wird. Er nährt, stärkt, ist leicht verdaulich und reguliert den Stoffwechsel. Der Eigengeschmack - eine Mischung aus Birnen, Caramel und Honig - macht ihn zum idealen Brotaufstrich. Er schmeckt auch zu 'Gschwellten', als Marinade zu Gegrilltem oder als Milchdrink.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link