Johannisbeerwein (weiss, rot, schwarz) (Rezept)

Zutaten für 10 
Tischwein:
3000 MilliliterSaft
6000 MilliliterWasser
 Antigeliermittel
2000 GrammZucker
Tabletten Hefenährsalz
1 FlascheHefekultur Typ
 Steinberg o, Assmannshausen
Dessertwein:
3000 MilliliterSaft
 Antigeliermittel
5000 MilliliterWasser
3000 GrammZucker
Tabletten Hefenährsalz
1 FlascheHefekultur Typ
 Portwein

Rezeptzubereitung:

Die Beeren kurz abspülen und abtropfen lassen. Anschliessend zerdrücken, mit etwas Antigeliermittel in einen Eimer geben und über Nacht zugedeckt an einem kühlen Ort ziehen lassen. Die Maische von schwarzen Johannisbeeeren kurz auf 50 °C erhitzen und das Antigeliermittel zusetzen. Es verträgt Temperaturen bis 50 °C , über 55 °C werden seine Enzyme zerstört. Bei Bei schwarzen Johannisbeeren benötigt man ca. 2, 5-3 g/kg Maische, bei roten und weissen 1, 5-2 g/kg Maische.

Am nächsten Tag wird die Maische abgepresst. Bei kleineren Mengen kann man dies mit einem alten Geschirrtuch oder einer Windel machen, ansonsten braucht man eine Presse. Wenn vorhanden kann man auch eine Saftzentrifuge verwenden. Am besten geht das mit einer, die über einen Tresterauswurf verfügt.

Der gewonnene Saft wird nun zusammen mit Wasser und Zucker in einen Gärballon gefüllt. Der Ballon sollte zu 2/3-3/4 gefüllt werden. Die Nähsalztabletten zerdrücken, in etwas Wasser auflösen und auch in den Ballon geben. Nachdem man die Weinhefe dazugegeben hat, den Ballon etwas schwenken oder rütteln, damit sich die Zutaten etwas vermischen. Zum Schluss wird er mit einem Gäraufsatz, in den etwas Wasser gegeben wird, verschlossen. Zum Gären den angesetzten Wein in einen nicht zu kühlen Raum stellen (20 °C sind ideal).

Nach dem Ende der Gärung, der Schaumhut ist verschwunden und aus dem Gäraufsatz entweichen keine Gasblasen mehr, wird der junge Wein mit Hilfe eines Schlauches vorsichtig von der Hefe in einen zweiten Ballon abgezogen.

Die Gärzeit hängt stark vom verwendeten Obst und der Temperatur ab. Sie kann 2-6 Monate betragen. Der Ballon sollte bis zum Hals gefüllt sein.

Vorsichtshalber noch einmal für ca. Eine Woche mit dem Gäraufsatz verschliessen. Wenn wirklich keine Blasen mehr austreten, kann man den Ballon dann fest mit einem grossen Korken oder einem Schraubverschluss verschliessen.

Diese Nachgärung dauert ca. 1-2 Monate, danach kann der Wein auf Flaschen abgezogen und verkorkt werden. Vor allem den Tafelwein sollte man in Flaschen lagern, da er nicht mehr mit Luftsauerstoff in Berührung kommen sollte.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link