Hausgemachte Triangoli (Rezept)

Zutaten für 4 Portionen
500 GrammPasta-Teig; ausgewallt
 Butter
 Olivenöl
 Parmesan gerieben
 Füllung
250 GrammMehlig kochende Kartoffeln z.B. Bintje
100 GrammRucola
250 GrammRicotta
50 GrammParmesan gerieben
 Salz
 Pfeffer

Rezeptzubereitung:

Füllung: Kartoffeln in der Schale im Dampf sehr weich kochen. Noch heiss schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Rucola verlesen, grobe Stiele entfernen, Blätter fein hacken. Mit übrigen Zutaten unter die Kartoffeln mischen, würzen.

Pastateig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ausbreiten (Achtung: trocknet schnell aus!). Den Teig längs halbieren. Nussgrosse Portionen Füllung in regelmässigen Abständen verteilen.

Teigränder mit Wasser bestreichen. Jeweils die äusserste Teigecke über die Füllung ziehen, festdrücken. Der Kante entlang wegschneiden. Triangoli nebeneinander auf ein leicht bemehltes Küchentuch setzen.

Triangoli portionenweise, in einer weiten Pfanne in reichlich kochendem Salzwasser ziehen lassen. Nach fünf bis sieben Minuten mit einer Schaumkelle herausnehmen und gut abtropfen lassen.

Butter und Olivenöl erhitzen und die Triangoli darin schwenken. Mit Parmesan bestreuen und sofort servieren.

Tortellini: Triangoli formen, Ränder hochdrücken, Spitzen vorne zusammenpressen.

Cannelloni: Teig in breite Streifen schneiden. Füllung in Spritzbeutel mit grosser Tülle geben, aufrollen.

Strudel: Teig auf Backpapier ausbreiten. Füllung auf dem Teig verteilen, dabei einen Rand frei lassen, mit Wasser bestreichen. Mit Hilfe des Papiers aufrollen. Pastarolle in sauberes Küchentuch wickeln, Enden satt verschliessen. Im leicht kochenden Salzwasser zwanzig bis dreissig Minuten ziehen lassen. Dann herausnehmen, in Scheiben schneiden.

Die geformten Ravioli, Triangoli & Co. Lose einfrieren. Noch gefroren ins kochende Salzwasser geben und etwa sieben Minuten ziehen lassen.

Variante für die Füllung Statt Rucola 40 Gramm gemischte, frische Kräuter verwenden. Gekochte Kartoffeln durch Gemüse ersetzen, zum Beispiel Kürbis (mehlige Sorte), Karotten, Randen, Krautstiele (Blatt und Stiel fein gehackt).

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link