Salat aus Keniaböhnchen mit Tomaten und jungem Ziegenkäse (Rezept)

Zutaten für 
250 GrammJunge Keniaböhnchen (stricknadelfein)
 Salz
 Pfeffer
Cocktailtomaten
 Bohnenkraut
 Petersilie glatt
2 EsslöffelWeinessig
1 EsslöffelBalsamicoessig
1 PriseHaselnussöl
1 EsslöffelOlivenöl
Zwiebel
3 kleinZiegenkaeschen oder 1 Stück Schafskäse
Knoblauchzehe oder 1 Tl Senf, nach Geschmack
 Salatblätter zum Anrichten

Rezeptzubereitung:

Ein wunderbares Sommeressen, schnell auf dem Tisch: Die Böhnchen werden mit einer Vinaigrette aus fein gewürfelten Schalotten, einem kräftigen Essig (zum Beispiel Sherryessig - vielleicht zusätzlich ein paar Tropfen Balsamessig) und einem aromatischen Öl (nach Geschmack Haselnuss-, Walnuss- oder einem besonders kräftigen Olivenöl, zum Beispiel aus Sizilien) angemacht. Ausserdem kommen Kräuter dazu: viel Bohnenkraut und Petersilie und gehäutete Achtel von reifen Tomaten, hübsch sind kleine Cocktailtomaten. Zum Schluss jungen Ziegenfrischkäse obenauf - fertig ist ein erfrischender, sommerlich leichter Salat.

Die Böhnchen putzen und in reichlich stark gesalzenem Wasser bissfest kochen. Eiskalt abschrecken. Die Tomaten in einem Sieb sekundenkurz in den Bohnentopf halten, kalt abschrecken, dann häuten und je nach Grösse halbieren oder sogar vierteln. Sollten sie sehr viele Kerne haben, diese entfernen.

Bohnenkraut und Petersilie von den Stielen zupfen, nur grob hacken und mit den Tomaten sowie den abgeschreckten Bohnen in eine Schüssel geben. Aus Salz, Pfeffer, Essig und Öl eine Marinade rühren, die fein gewürfelte Zwiebel unterrühren, alles über die Zutaten giessen und sorgsam mischen.

Servieren: Den Salat auf Vorspeisentellern mit grünen Salatblättern als Unterlage anrichten, den Ziegenkäse in Stückchen pflücken und darauf verteilen. Dazu geröstetes Weissbrot reichen. Getränk: Dazu sollte auch der Wein leicht und erfrischend sein, ein Rose aus der Provence etwa oder ein Weissburgunder aus der Pfalz.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link