Honigtorte - Medovi Tart (Rezept)

Zutaten für 
Tortenböden
60 GrammHonig
400 GrammZucker
125 GrammButter
Eier
400 GrammMehl
1 TeelöffelBackpulver gestrichen
Füllung
400 Millilitersüsse Sahne
2 PackungVanillezucker
400 MilliliterSaure Sahne (Smetssna)
Meringue
Eiweiss
1 PriseSalz
200 GrammZucker
100 MilliliterWasser
 Evtl. Speisefarbe

Rezeptzubereitung:

Trotz des Namens und der Umhüllung aus Meringue ist diese Honigtorte nicht sehr süss. Und eine Torte im klassischen Sinn ist dieses ungewöhnliche Dessert auch nicht. Die frisch-säuerliche Sahnefüllung fängt die wuchtige Süsse des Eischnees auf.

Den Honig, Zucker, die Butter und die Eier in einer Bain Marie über heissem Wasser verrühren. Das Wasserbad darf nicht zu heiss sein, denn dann gerinnen die Eier. 10 Minuten kräftig rühren. 300 g Mehl mit dem Backpulver durchsieben, dazugeben und noch einmal 10 Minuten kräftig rühren. Den Teig aus der Bain Marie nehmen, das restliche Mehl unterkneten. Zu einer Rolle formen, in sechs gleiche Scheiben schneiden. Rollen Sie jede Scheibe zu einem Boden von etwa 22 bis 24 cm ø aus. Die Böden sollten alle gleich gross und dünn sein. Im vorgeheizten Ofen 10-12 Minuten bei 180° C (Umluft 170° C) nacheinander backen. Abkühlen lassen.

Sahne mit dem Vanillezucker und der sauren Sahne verrühren.

Sahnefüllung auf fünf Böden verteilen. Setzen Sie jetzt die einzelnen Böden auf einer grossen Dessertplatte zu einer Torte zusammen. Der Boden, den Sie nicht mit Sahne bestrichen haben, kommt obenauf. Evtl. Laeuft etwas Füllung an den Seiten herunter.

Das Eiweiss mit einer Prise Salz in einer Metallschüssel zu einem steifen Schnee schlagen. Man kocht den Zucker und das Wasser auf. 2- 3 Minuten kochen lassen. In dieser Zeit darf der Sirup nicht umgerührt werden, damit er nicht auskristallisiert. Schalten Sie Ihr Rührgerät auf höchste Stufe und schlagen Sie das Eiweiss, während Sie den Zuckersirup angiessen. Wenn das Eiweiss mit dem heissen Sirup in Berührung kommt, pufft es auf. 5 Minuten auf hoher, weitere 5 Minuten auf mittlerer Geschwindigkeit rühren, bis das Eiweiss etwa Zimmertemperatur erreicht hat. Dieser Eischnee, der in der Konditorensprache "Italienische Meringue" heisst, wird schön fest.

Den obersten Boden damit verzieren. Evtl. Einen Teil der Meringue mit Speisefarbe einfärben und die Torte, wie in unserem Film gezeigt, mit buntem Eischnee verzieren.

Tipp:

- Wenn Sie den heissen Sirup an das Eiweiss geben, müssen Sie bereits rühren! Das Angiessen des Sirups und das Verrühren mit dem Eischnee müssen schnell gehen. Am besten eignet sich dafür eine Küchenmaschine.

- Mit Zuckersirup gesüsster Eischnee ist besonders fest. Der Schnee bleibt 2-3 Tage stabil. Diese Italienische Meringue eignet sich auch für das Verzieren anderer Konditorwaren, beispielsweise einer Biskuitrolle oder eines Johannisbeerkuchens.

- Geben Sie ein wenig Lebkuchengewürz an den Teig, um den Geschmack abzuwandeln.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link