Mehlspeisen (Info) (Rezept)

Zutaten für 
Info

Rezeptzubereitung:

Der legendäre Ruf der Wiener Mehlspeisenküche ist weithin bekannt. Allein der Gedanke an Kaiserschmarrn, Strudel, Palatschinken, Tascherln, Buchteln und Co. Lässt Geniesser ins Träumen geraten.

Doch beim Träumen allen soll es nicht bleiben. Wir laden Sie ein zum Geniessen und verraten, wie man Kaiserschmarrn und Topfen-Palatschinken selber macht.

Wissenswertes zur Wiener Mehlspeisenküche: - Die Mehlspeisen, gemeint sind damit eigentlich Süssspeisen, sind wie kaum eine andere Speisengruppe dazu geeignet, die unverwechselbare "Wiener Küche-" unter Beweis zu stellen.

- Zurück geht diese Tradition auf den in Spanien aufgewachsenen Habsburgerkaiser Ferdinand I. (1503-1564). Dieser war durch die Zuckerbäcker am spanischen Hof so verwöhnt, dass er mit dem Wiener Angebot zunächst nicht zufrieden war und bewährte "Zuggermacher" an den Wiener Hof berief.

- Doch auch den böhmischen Köchinnen, die im 19. Jahrhundert als billige Dienstmaegde in die herrschaftlichen Haushalte nach Wien kamen verdankt, die Wiener Küche die viel gerühmten Mehlspeisen.

- Durch die industrielle Produktion von preiswertem Rübenzucker im 19. Jahrhundert kam auch die breite Masse der Österreicher an Zucker. Die Zuckerschleckerei war somit nicht mehr nur den Allerreichsten vorbehalten. Zur wirklichen Volksküche wurde die Mehlspeisenküche erst damals.

Rezepte: Kaiserschmarrn Topfenpalatschinken

01/29/index. Html

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link