Borschtsch (Alfred Biolek) (Rezept)

Zutaten für 6 Portionen
Rinderbeinscheiben
750 GrammZwerchrippe; oder anderes Suppenfleisch
Markknochen
1 BundSuppengemüse
2 grossZwiebel
Gewürznelken
Lorbeerblatt
2500 MilliliterWasser gesalzen
8 mittelKartoffeln
Knolle Rote Bete
1/2 EsslöffelEssig
Knoblauchzehen
1 EsslöffelButter
1 grossTomate
1 EsslöffelTomatenmark
250 GrammSauerkraut
15 Pfefferkörner
1 DoseCrème fraîche
 Salz
 Pfeffer

Rezeptzubereitung:

Das Fleisch und die Markknochen waschen. Das Suppengemüse putzen, die Hälfte der Zwiebeln schälen und mit den Nelken spicken. Fleisch, Gemüse und die gespickte Zwiebel mit Lorbeerblatt in Salzwasser aufsetzen und bei ganz kleiner Hitze sachte 2 Stunden köcheln lassen.

Nach 1 3/4 Stunden die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Rote Bete auf einer groben Rohkostreibe raspeln (Vorsicht, färbt ungemein!) und in einem kleinen Töpfchen in ganz wenig Wasser mit einem kleinen Schuss Essig weichkochen. Die restlichen Zwiebeln und die Knoblauchzehen schälen und klein würfeln.

In einer Pfanne in Butter die Zwiebelwürfel anrösten, ein klein wenig später den Knoblauch zugeben. Die Tomate überbrühen, häuten und klein würfeln. Zusammen mit dem Tomatenmark unter die Zwiebel-Knoblauchmischung rühren. Kurz dünsten und mit ein wenig von der Fleischbrühe ablöschen. Das gare Fleisch aus dem Topf nehmen und in Würfel schneiden.

In der Brühe die vorbereiteten Kartoffelstückchen zusammen mit den Pfefferkörnern ca. 10 min kochen, erst dann kommt das Sauerkraut dazu, sonst bleiben die Kartoffeln durch die Säure hart! Die Zwiebel-Tomatenmischung und die vorgekochte Rote Bete zusammen mit dem Suppenfleisch in die Brühe geben, alles nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Heiss servieren, jeden Teller mit einem Klacks Crème fraîche krönen.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link