Sauerampfer-Mousse Mit Neuen Kartoffeln (Rezept)

Zutaten für 4 Portionen
1000 GrammKartoffeln jung
400 GrammDickmilch (3, 3% Fett)
200 GrammSchmand (24% Fett)
3 BlätterWeisse Gelatine; oder
1/2 PackungGelatine Pulver
Eier
 Salz
 Pfeffer
1 PriseZucker
1 BundSauerampfer
2 EsslöffelButter

Rezeptzubereitung:

Sauerampfer schmeckt nach Frühling. Vor allem dann, wenn man ihn mit jungem Gemüse oder ganz einfach mit jungen Kartoffeln paart.

Gelatineblätter 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Wasser danach abgiessen. Gelatine im heissen Wasserbad schmelzen.

Währenddessen die Eier 8 Minuten kochen, abschrecken, pellen. Den Sauerampfer waschen und hacken.

Schmand und Dickmilch gut verrühren, mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Zucker abschmecken.

Von der Masse einige Esslöffel in die gelöste Gelatine rühren. Diese dann in die grosse Masse unterrühren.

Die abgekühlten Eier fein hacken und mit dem Sauerampfer unter die Mousse heben. Im Kühlschrank fest werden lassen.

Pellkartoffeln kochen. Nach Wunsch vor dem Servieren pellen. Die Butter schmelzen und mit den Kartoffeln und der Mousse auf den Tisch stellen.

Dazu passt ein Apfel-Möhren-Salat.

Nährwert - eine Portion enthält:

Küchentips

Frankfurter Grünen Sauce. Wenn Sie möchten, können Sie auch getreu dem Originalrezept - andere frische Frühlingskräuter mit Dickmilch und Schmand vermischen.

Wenn Sie Sauerampfer selber sammeln, achten Sie darauf, möglichst junge Blätter zu nehmen. Die älteren schmecken unangenehm scharf.

Gut schmeckt Sauerampfer auch als Salat entweder vermischt mit anderen Wildkräutern (Löwenzahn, Brunnenkresse, Vogelmiere, Gänseblümchen) oder mit jungen, zarten Spinatblättern. Sauerampfer pur schmeckt zu sauer.

In Frankreich liebt man Sauerampfersuppe. Die Zutaten sind Gemüsebrühe, süsse Sahne oder Crème fraîche, Salz, Pfeffer, gehackter Sauerampfer. Nicht länger als 5 Minuten bei milder Hitze kochen lassen.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link