Paella Grundregeln (Rezept)

Zutaten für  
 Meeresfrüchte, Zer

Rezeptzubereitung:

1. Nehmen Sie die grossen spanischen Zwiebeln, sie sind süsslicher und weniger kräftig als andere Sorten.

2. Nehmen Sie gutes Öl, es muss nicht unbedingt spanisches Öl sein. Am besten ist einfaches Olivenöl aus der ersten Pressung.

3. Nehmen Sie möglichst frische Knoblauchzehen, die ganz prall sind und aus denen der Saft beim Anschneiden direkt herausschiesst.

4. Der Reis soll nicht so trocken sein wie bei chinesischen Gerichten und nicht so butterweich wie bei italienischen Risotto. Am besten ist es, wenn der Reis noch etwas Biss hat.

5. Sehr wichtig ist der Safran. Er gibt der Paella die sonnengelbe Farbe und den typischen Geschmack. Safran sind die Blütengefässe einer Krokusart, sein Geruch erinnert an eine Apotheke. Schon eine gering Dosis in ein wenig Wasser oder Brühe verrührt und darin einige Minuten gezogen, genügt für eine Vier-Personen-Paella.

6. Das Fleisch - Huhn, Schwein, Kaninchen oder Kalb - ändert sich je nach Rezept, manchmal sind mehrere Sorten in einer Paella. Muscheln, Shrimps, Tintenfisch, Hummer oder Edelfische können mit oder ohne Fleisch mit von der Paella-Partie sein.

 
Rezept suchen:
im Titel:
in den Zutaten:
suchen
 
Weitere Rezepte finden sie in der grössten Rezeptdatenbank im Internet unter
www.cuisine.at

Dort kann dieses Rezept auch als PDF-Datei angezeigt werden, in das eigene Rezeptbuch abgespeichert werden, etc.

Um dieses Rezept auf www.cuisine.at anzuzeigen folgen sie bitte diesem Link